Ich werde in diesen Tagen vermehrt von meinen Kunden auf das Thema Bitcoin angesprochen.

Soll ich jetzt noch investieren?

Macht eine Investition Sinn?

Sind Sie in Bitcoin investiert?

Dabei habe ich ein großes Dilemma. Bitcoin liegt, wie Einzelaktien, außerhalb meiner aufsichtsrechtlichen Erlaubnis. Als Honorar-Finanzanlagenberater darf ich dazu nicht beraten.

Was ich darf ist meine Meinung zu dem Thema äußern, und dies tue ich in diesem Artikel.

Um meine Antworten auf obige Fragen vorweg zu nehmen:

Ich halte es für sinnvoll 2-5% des Vermögens in Bitcoin zu investieren und diese danach gedanklich als Verlust abzuschreiben. (Idealerweise nach einem Rücksetzer)

Ja, ich habe einen kleinen Anteil meines Vermögens in Bitcoin investiert und diesen bereits gedanklich abgeschrieben.

Steigende Akzeptanz

Wie in meinem Jahresbericht bereits angedeutet, steigt die Akzeptanz unter großen Investoren, Banken und mittlerweile sogar staatlichen Aufsichtsbehörden immer mehr.

Dies macht einen Erflog des Bitcoin immer wahrscheinlicher und die digitale Währung könnte sich bald aus Ihren Kinderschuhen heraus entwickeln.

Risiken und Chancen des Bitcoin

Der Hauptgrund weshalb ich eine Beimischung im Vermögen für sinnvoll halte, ist das Risiko/Gewinnverhältnis der Anlage.

Einerseits sind die Risiken für mich als Laien kaum einzuschätzen. Daher würde ich nur Geld investieren, welches ich bereit bin als Totalverlust abzuschreiben.

Andererseits gibt es Prognosen die den Bitcoin bei einem Wert von über 500.000 USD sehen. Heute steht der Bitcoin bei ca. 30.000 USD, das wären ca. 1.667% Plus.

Folgende Grafik zeigt, wie klein die Marktkapitalisierung des Bitcoin Marktes ist im Vergleich zu anderen Anlageklassen.

Wenn Investoren nur einen kleinen Bruchteil Ihrer Gelder in die Anlageklasse Bitcoin investieren, würde dies zu weiteren, massiven Kurssteigerungen führen.

Beispiel 3% Investition

Angenommen Sie entscheiden sich dazu 3% Ihres Vermögens in Bitcoin zu investieren. Dann sind folgende Szenarien möglich:

Szenario 1 – Totalverlust:

Ein Totalverlust würde damit vielleicht die Erträge eines Jahres bedeuten. Dies wäre nicht erfreulich würde Sie finanziell jedoch nicht stark treffen.

Szenario 2 – Bitcoin setzt sich durch:

Sollte der Bitcoin sich jedoch durchsetzen und tatsächlich über 500.000 USD steigen, würde das bedeuten, dass sich Ihr Vermögen um 50% erhöht hätte. (3% x 1.667% = 50% Vermögensanteil)

Natürlich gibt es noch viele weitere realistische Szenarien dazwischen.

Risiken und Nachteile

Folgende Nachteile und Risiken sind bei Bitcoin zu berücksichtigen

  • Hoher Energie- und Rechenaufwand
  • Extreme Preisschwankungen
  • Spekulationsobjekt
  • Betrügereien bei dubiosen Anbietern möglich
  • Hackerangriffe (wobei die Blockchain Technologie als deutlich sicherer gilt als z.B. die aktuellen Banksysteme)
  • Weniger geeignet für kleine Transaktionen, wegen hoher Rechenkomplexität sowie Ressourcenaufwand
  • Intransparent für die Steuerbehörden
  • Unproduktives Aufbewahrungsmittel (wie Gold, keine Dividenden, etc.)
  • Entwicklung von Quantencomputern
  • etc.

Vorteile und Chancen des Bitcoin

  • Dezentrales System (keine Regierung, Notenbank oder Staaten haben die Kontrolle)
  • Anonymität bei Transaktionen
  • Limitiertes Gut / Anzahl von Bitcoins
  • Hohe Sicherheit der Blockchain Technologie
  • Hohes Kurssteigerungspotential bei breiterer Akzeptanz
  • Möglichkeit der Etablierung als digitales Wertaufbewahrungsmittel und damit Alternative zu Gold
  • Interessante Assetklasse für institutionelle Investoren da unkorreliert zu Aktien und Anleihen
  • Aktuell noch winzig kleiner Markt verglichen mit Anleihen, Aktien oder Gold. Strömt nur ein kleiner Bruchteil von Investorengeldern in die Anlageklasse wird der Preis weiter explodieren

Wie Investieren ich in Bitcoin?

Coinbase

Ich persönlich habe mich dazu entschieden über den größten US Broker www.coinbase.com ein Depot zu eröffnen und dort direkt in Bitcoin zu investieren.

Genauer gesagt habe ich mich dazu entschieden 50% in Bitcoin und 50% in die zweitgrößte Kryptowährung (Ethereum / ETH) zu investieren. Einfach zur weiteren Risikodiversifikation.

Es gibt diverse weitere Plattformen über die der Handel von Bitcoin möglich ist. Eine Google Suche liefert hier diverse Ergebnisse. Ein deutscher Anbieter ist z.B. die Börse Stuttgart mit Ihrer BISON App.

Man kann Bitcoin auch zu Hause lagern, auf einem „digitalen Wallet/Token“ (sieht aus wie ein USB Stick). Diese Option ist für mich persönlich ausgeschieden, da ich viel reise.

Alternative Finanzprodukte

Wer den Umstand einer separaten Depoteröffnung scheut, kann auch über alternative Finanzprodukte in Bitcoin investieren. Diese können Sie direkt in Ihr Wertpapierdepot einkaufen.

ETC Hanetf BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto

Ähnlich einem ETF bietet ein Exchange Traded Commodity (ETC) ein börsengehandeltes Produkt, welches physisch in den Bitcoin investiert ist. Rechtlich handelt es sich jedoch im Gegensatz zu einem ETF um eine Schuldverschreibung und das Geld liegt nicht im Sondervermögen.

WKN: A27Z30

Vontobel Zertifikat

Die Vontobel Bank bietet ein Endloszertifikat (Schuldverschreibung) auf den Bitcoin an. Die jährlichen Gesamtkosten liegen bei ca. 4,026%
Es gibt ein zusätzliches Emmitentenrisiko.

WKN: VL3TBC

Grayscale Bitcoin Trust – Bitcoin Aktie

Die Aktie des Grayscale Bitcoin Trust ist frei handelbar. Auch diese können Sie sich einfach in Ihr bestehendes Wertpapierdepot einkaufen.
Das Unternehmen hält Bitcoins und der Kurs entwickelt sich somit sehr nah am Bitcoin.

WKN: A2PB2L

Microvision Aktie

Microvision ist ein Technologieunternehmen, welches als erstes einen signifikanten Teil seiner Barreserven in Bitcoin investiert hat. Seitdem bewegt sich der Aktienkurs nah am Bitcoin.

WKN: A1JUDY

Einstieg

Wenn Sie noch nicht in Bitcoin investiert sind, warten Sie idealerweise einen Rücksetzer ab.

Sinn macht auch immer ein Einstieg in mehreren Tranchen.

Also einen Teil jetzt sofort und einen weiteren Teil nach einem Rücksetzer.

Weitere Informationsquellen (Englisch)

Ich habe mich in den letzten Monaten immer intensiver mit dem Thema auseinander gesetzt. Hier die interessantesten Quellen für Sie, falls Sie tiefer einsteigen möchten.

Ich hoffe die Informationen helfen Ihnen weiter.

Viele Grüße

Ihr Bijan Kholghi

DANKE FÜRS TEILEN